Datum: 10.06.2021, 19:30 Uhr
Veranstaltung: NOVISSIMA - NEUE MUSIK

»MIT DEM HERZ HÖREN«
Konzert für Younghi Pagh-Paan zum 75. Geburtstag


Werke von Younghi Pagh-Paan, Ali Gorji, Seungwon Yang, CHEN Chengwen + Tobias Klich und John Dowland.
Mit Angela Postweiler (Sopran), Carin Levine (Flöte), Tobias Klich (Gitarre).

Seit über 40 Jahren prägt Younghi Pagh-Paan die Entwicklung der Neuen Musik in Deutschland. Anlässlich ihres 75. Geburtstags 2020 gibt ein Konzert im Syker Vorwerk mit fünf Werken der aus Korea stammenden Komponistin Einblicke in die Entwicklung ihres Schaffens der letzten Jahrzehnte. Die Interpret*innen Angela Postweiler (Sopran), Carin Levine (Flöte) und Tobias Klich (Gitarre) sind alle eng mit ihrer Musik verbunden und haben oft mit ihr zusammengearbeitet.

Den Werken Pagh-Paans werden im Konzert Lieder von John Dowland (1563–1626) gegenübergestellt, diese musikalischen Begegnungen verweisen dabei auf die Beständigkeit der künstlerischen Themen über die Jahrhunderte hinweg. Erweitert wird das Konzert zudem mit drei zeitgenössischen Werken, die auf die Musik Pagh-Paans Bezug nehmen: zwei Uraufführungen von Seungwon Yang und CHEN Chengwen + Tobias Klich sowie ein Stück von Ali Gorji, der auch ein einführendes Gespräch mit Younghi Pagh-Paan moderieren wird.

Im Zentrum des Konzerts steht ein Gedicht des koreanischen Philosophen Seo Gyeongdeok (1489–1546), eine daoistische Annäherung an das Hören. Das Hören der Klänge reicht für ihn nicht aus, er empfiehlt stattdessen „das Hören ohne Klang, das Hören mit dem Herz“ – eine Haltung, die auch in der Musik von Younghi Pagh-Paan zu spüren ist.

Wir bitten um verbindliche Anmeldung per E-Mail.


Foto © Si-Chan Park

Veranstaltet und gefördert im Rahmen von

aus Mitteln des Niedersächsischen Ministeriums für Wissenschaft und Kultur

Gefördert durch


aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien
Eintritt: frei
Datum: 07.08.2021, 19:30 Uhr
Veranstaltung: GartenKultur Musikfestival mit The Ragtime Rumours

The Ragtime Rumours sind gekommen, um euch aufhorchen zu lassen. In einer Zeit, in der die abgestumpfte Musikindustrie nur noch nach ihren klanglosen Formeln arbeitet, kommen diese zeitreisenden niederländischen Visionäre und widersetzen sich jedwedem Reglement. "Wir verbinden unsere Liebe zu Ragtime-Musik mit den Stilrichtungen Blues, Gypsy-Jazz und Rock'n Roll", erklärt die Band. "Wir nennen das Rag'n Roll."
Es war ein raketengleicher Aufstieg für das Line-up bestehend aus Tom Janssen (Lead Vocals, Akustikgitarre, Banjo), Thimo Gijezen (E-Gitarre, Akkordeon, Klavier, Vocals) und Sjaak Korsten (Schlagzeug, Kazoo, Waschbrett, Vocals). Spult man nur ein paar Jahre zurück, begann der Weg von The Ragtime Rumours wie der jeder anderen jungen Band: Als Straßenmusiker malochend spielten sie außerdem in jeder Kellerbar, die sie lassen würde. Doch dieses talentierte Quartett setzte sich schnell von den anderen Bands ab und begründete seine Karriere mit dem Sieg bei einigen sehr prominenten Wettbewerben: Sie machten den ersten Platz beim BRUL-Wettbewerb 2015, stürmten das Finale der Dutch Blues Challenge 2017, vertraten die Niederlande bei der International Blues Challenge in Memphis, Tennessee, und gewannen - vielleicht am beeindruckendsten - die European Blues Challenge im norwegischen Hell.
Eintritt: frei