Es geht nicht nur ums Ganze

24.07.2011 - 03.10.2011

Mia Unverzagt

Das Syker Vorwerk zeigt vom 24. Juli bis zum 3. Oktober Arbeiten der in Bassum lebenden Künstlerin Mia Unverzagt unter dem Titel „Es geht nicht nur ums Ganze“.
Die Ausstellung, die zu Beginn des Jahres bereits in Kuba Station hielt, reist anschließend weiter nach Süddeutschland und Mexiko. Das Werk umfasst fotodokumentarische Projekte, inszenierte Fotografien, Zeichnungen und Rauminstallationen. Das Interesse der Künstlerin gilt vor allem der Visualisierung gesellschaftlicher Bruchstellen, dem scheinbar reibungslosen Ablauf des Alltäglichen, hinter dem sich letztlich die Irrationalität des Ganzen verbirgt. Im Zentrum steht der Mensch, gefangen in den persönlichen, geschlechtsspezifischen und nationalen Präformierungen.
Manchmal wirkt ihre Arbeit verstörend, vielleicht da populistische Darstellungsparadigmen, Standard der massenmedialen Vermittlung, nicht bedient werden. Ihre Fotografie thematisiert die zentralen Begriffe linker Theoriediskurse – Bewusstsein, Selbst und Freiheit. Mit dieser explizit kritischen Herangehensweise weigert sich die Künstlerin, einfache Rezeptionsmuster zu bedienen und den Status quo als endgültigen Zusammenhang zu akzeptieren. Unverzagt verschreibt sich nicht der gesellschaftlichen Opposition, sondern ebnet mit ihren Arbeiten einen Weg zum produktiven Dialog. Kunst schärft in diesem Sinne das gesellschaftliche Bewusstsein für die Diskrepanz zwischen dem Gegebenen und dem Möglichen. Der Schein des schönen Bildes wird attackiert und technische Konventionen des fotografischen Bildes in Frage gestellt: Die Künstlerin nutzt eine analoge Kleinformatkamera, deren Aufnahmen eine Körnigkeit auszeichnet, die den Produktionsprozess selbst ins Bewusstsein ruft. Auf digitale Bearbeitungen oder aufwendige Ausleuchtungen wird verzichtet und nicht selten zerschneidet, perforiert, bestickt oder beklebt die Künstlerin die Abzüge, die meist ungerahmt präsentiert werden. Ziel der Ausstellung „Es geht nicht nur ums Ganze“ ist es, die Dimensionen kritischer Auseinadersetzung im Gesamtwerk zu untersuchen. (Sebastian Neußer)

Die Eröffnung findet am 24. Juli um 12 Uhr im Syker Vorwerk statt.
Begrüßung: Nicole Giese, Kuratorin Syker Vorwerk
Einführung: Sebastian Neußer, Kurator der Ausstellung

Zur Ausstellungsreihe erscheint ein Katalog und es wird ein Begleitprogramm angeboten.

Die Ausstellung wird unterstützt durch den Landschaftsverband Weser-Hunte e.V., das Land Niedersachen und die EWE-Stiftung.